Midi Musique am 12. September 2020, 12.00 Uhr in der Deutschen Kirche

Meine Bilder<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>kirche-murten.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>110</div><div class='bid' style='display:none;'>1246</div><div class='usr' style='display:none;'>32</div>

Jean-Christoph Geiser oder „der Meister aus Lausanne“, wie er in der Presse bereits genannt und gelobt wurde, spielt am 12. September bei uns in Murten. Wir freuen uns auf den versierten Organisten und laden herzlich zum Konzert ein.




Es ist das letzte dieses Jahr; die Midi Musique-Reihe wird abgelöst von den Serenaden-Konzerten, welche ab Oktober 2020 bis April 2021 in der Deutschen Kirche stattfinden.

Jean-Christophe Geiser wurde am 20. November 1964 in Biel geboren. Nach der Matura studierte er am Konservatorium in Bern Klavier und Orgel. 1989 erhielt er das Lehrdiplom für Klavier in der Klasse von Otto Seger und das Konzertdiplom mit Auszeichnung für Orgel in der Klasse von Heinrich Gurtner. Gleichzeitig studierte er Rechts- und Musikwissenschaft an der Universität Bern. Er ist Inhaber des Anwaltspatentes. Anschliessend perfektionierte er seine musikalischen Fähigkeiten bei François-Henri Houbart an der Madeleinekirche in Paris. Jean-Christophe Geiser ist seit 1992 Organist der Kathedrale Lausanne. Er ist künstlerischer Leiter der „Société des concerts de la Cathédrale“ und als Professor für Orgel am Konservatorium von Lausanne tätig. Daneben gibt er Konzerte im In- und Ausland.

Programme “Deux tryptiques”

Johann Sebastian Bach (1685-1750)
Concerto pour orgue en la mineur BWV 593
d'après le Concerto pour deux violons et cordes op. 3 no 8 "Estro armonico" d'A. Vivaldi
I. Allegro
II. Adagio
III. Allegro

Guy Ropartz (1864 – 1955)
Prélude funèbre

Louis-James-Alfred Lefébure-Wély (1817 – 1969)
Boléro de concert

Louis Vierne (1870-1937)
Carillon de Westminster des «Pièces de Fantaisie»
Bereitgestellt: 04.09.2020     Besuche: 28 Monat
 
aktualisiert mit kirchenweb.ch